STATIONEN DES KREUZWEGES: TAG 13 - YouVersion Osterleseplan 2022

STATIONEN DES KREUZWEGES: TAG 13 - YouVersion Osterleseplan 2022

Samstag 16 April 2022

 

JESUS WIRD VOM KREUZ GENOMMEN

 

Der Freitagabend lag über Golgatha und der Sabbat nahte. Alle Körper mussten von den Kreuzen genommen worden sein, bevor der nächste Tag anbrach. Die Roemer kamen, um die Beine der Gekreuzigten zu brechen, damit der Tod schneller eintreten sollte. Aber als sie zu Jesus kamen, war er schon tot. Sie brachen die Beine von Jesus daher nicht, sondern stiessen ihm einen Speer in die Seite.

Josef von Arimathia, ein geachtetes Mitglied des juedischen Hohen Rates und ein heimlicher Jünger von Jesus, fragte Pilatus mutig nach dem Körper von Jesus. Er wollte Jesus ein anständiges Begräbnis ermöglichen (Das war sehr gefährlich fuer ihn damals). Josef und Nikodemus, ein weiteres Mitglied des Rates, nahmen Jesus' Körper vom Kreuz herab und legten ihn in die Arme von Maria, der Mutter von Jesus.

Hast Du schon einmal Dein Ansehen riskiert, weil Du etwas gemacht hast, was richtig war, aber andere fuer falsch hielten? Wenn Dein christliches Zeugnis Dein Ansehen gefährdet, denke an Josef von Arimathia und was er fuer Jesus getan hat. Er hatte keine Angst, fuer GOTT und Jesus einzustehen, obwohl es gefährlich fuer ihn war.

 

"Josef, ein Mann aus Arimathäa, einer Stadt in Judäa, ging zu Pilatus und bat ihn, den Leichnam von Jesus begraben zu dürfen. Er war ein Mitglied des Hohen Rates und ein guter Mensch, der nach Gottes Willen lebte und auf das Kommen von Gottes Reich wartete. Josef hatte nicht zugestimmt, als der Hohe Rat Jesus zum Tode verurteilt hatte, und war mit ihrem Vorgehen nicht einverstanden. Er nahm Jesus vom Kreuz, wickelte ihn in ein feines Leinentuch und legte ihn in eine Grabkammer, die man in einen Felsen gehauen hatte und in der vorher noch niemand begraben worden war. Das alles geschah am späten Freitagnachmittag, unmittelbar vor Beginn des Sabbats. Josef wurde von Frauen begleitet, die mit Jesus aus Galiläa gekommen waren. Sie sahen das Grab und beobachteten, wie man den Toten hineinlegte. Dann kehrten sie in die Stadt zurück und bereiteten dort wohlriechende Öle und Salben für die Einbalsamierung vor. Doch den Sabbat hielten sie als Ruhetag ein, so wie es das jüdische Gesetz vorschreibt." (Lukas 23:50-56)

 

(Bild aus der Wiedmann Bibel)

+ WORTE DES TAGES