STATIONEN DES KREUZWEGES: TAG 14 - YouVersion Osterleseplan 2022

STATIONEN DES KREUZWEGES: TAG 14 - YouVersion Osterleseplan 2022

Sonntag 17 April, 2022

 

JESUS WIRD IN SEIN GRAB GELEGT

 

Nachdem Pontius Pilatus vom seinem Zenturio gehört hatte, dass Jesus tot war, gab er den Körper von Jesus dem Josef von Arimathia, der den Körper in ein Leinentuch bettete und in eine Grabstätte legte, die mit einem riesigen Stein vor dem Eingang verschlossen wurde. Wachen wurden vor der Grabstätte. aufgestellt, um sicher zu gehen, dass niemand den Körper von Jesus stehlen kann und dass keiner behaupten könnte, dass Jesus vom Tode auferstanden sei.

Warum war es so wichtig, dass Jesus gestorben ist und begraben wurde? Das Begräbnis von Jesus ist deswegen so bedeutend, weil es seinen Tod bestätigt. Die Roemer hätten es nicht erlaubt, Jesus vom Kreuz zu nehmen, wenn er nicht nachweislich tot gewesen wäre. Darum haben sie ihn auch mit dem Spiess in die Seite gestochen, damit sie seines Todes sicher waren.

Die Tatsache, dass Jesus begraben worden ist, ist ein bedeutender Teil der christlichen Botschaft. Sie bereitet den Weg fuer die Bestätigung der Auferstehung. Diese wesentliche christliche Botschaft ist bei Paulus im Neuen Testament erwähnt worden: Christus ist nach der Bibel fuer unsere Sünden gestorben, wurde begraben, und ist dann am dritten Tage auferstanden und er erschien dann zuerst dem Apostel Peter und danach allen anderen Aposteln.

 

Jesus ist fuer unsere  Sünden gestorben, damit wir leben können!

 

Wir hoffen, dass dieser Plan Dir Inspiration gegeben hat, Hoffnung und Freude bei der Vorbereitung auf die heilige Osterwoche. Christus ist auferstanden! Er ist tatsächlich auferstanden! Frohe Ostern fuer die ganze Christenheit!

 

"Josef kaufte ein feines Leinentuch, nahm Jesus vom Kreuz, wickelte ihn in das Tuch und legte ihn in eine Grabkammer, die in einen Felsen gehauen war. Dann wälzte er einen Stein vor den Eingang. Maria aus Magdala und Maria, die Mutter von Joses, beobachteten, wohin er Jesus legte." (Markus 15:46-47)

"Am Abend kam ein reicher Mann aus Arimathäa. Er hieß Josef und war ein Jünger von Jesus. Er ging zu Pilatus und bat ihn um den Leichnam von Jesus. Pilatus befahl, diese Bitte zu erfüllen. Josef nahm den Toten, wickelte ihn in ein neues Leinentuch und legte ihn in eine unbenutzte Grabkammer, die er für sich selbst in einen Felsen hatte hauen lassen. Dann wälzte er einen großen Stein vor den Eingang des Grabes. Maria aus Magdala und die andere Maria blieben gegenüber vom Grab sitzen." (Matthäus 27:57-61)

 

(Bild aus der Wiedmann Bibel)

+ WORTE DES TAGES